KoreaK-Pop

K-Pop: Die besten koreanischen Girlgroups aller Zeiten (Teil 1)

2NE1, Girls' Generation und mehr ...

K-Pop ist längst kein Geheimtipp mehr. Auch in Deutschland liebt man die „Hallyu“, die koreanische Welle und ihre Topstars. Insbesondere die koreanischen Girlgroups glänzen mit glamourösen Outfits, extravaganten Frisuren und bedienen dabei alles von Pop über Hip-Hop und Rap bis hin zu Dance und Rock – oft sogar in einem einzigen Song! Diese Girlbands sind Idole für Millionen.

K-Pop erobert YouTube

Bei YouTube gibt es daher jede Menge Tutorials, die zeigen, wie man den Look von 2NE1, Girls‘ Generation & Co. nachstylen kann. Zudem gibt es auch auf Deutsch inzwischen Webseiten und Blogs, die sich ausschließlich mit K-Pop-News beschäftigen und dabei nur allzu gerne auch einen Blick auf das Liebesleben der K-Pop-Stars werfen. Kein Wunder: Schließlich handelt es sich hierbei um Idole, die meist gar keinen Freund bzw. eine Freundin haben „dürfen“.

K-Pop ist sexy

Koreanische Girlgroups sind geradezu berüchtigt für ihre sexy Outfits. Sängerinnen, die nicht super schlank sind, bekommen von asiatischen Fans da auch schon einmal Kritik zu hören – auch wenn sie für unsere Verhältnisse immer noch sehr schlank sind. Deutsche Fans sehen das „Figurproblem“ daher meist nicht als solches an. Für sie zählt die Musik, die Erscheinung der Sängerinnen insgesamt. Sehr löblich! In den letzten Jahren glänzten vor allem Girlgroups wie 2NE1, Girls‘ Generation, After School oder f(x), die sich auch regelmäßig in den koreanischen Charts wiederfanden. Aktuell sind es Gruppen wie Blackpink, Twice, Red Velvet und Apink, die sich besonders gut verkaufen. Und damit auch ihr koreanische Girlgroups kennenlernt, hier der erste Teil der besten weiblichen K-Pop-Bands aller Zeiten.

Die besten koreanischen Girlgroups aller Zeiten

2NE1

2NE1 gehörte zu den absoluten Mega-Stars der K-Pop-Szene. Sogar im Hologramm-Konzert konnte man sie in Seoul bestaunen. 2NE1, gesprochen wie das englische ’21‘, ist ein Zusammenschluss der Begriffe „21 Century“ und „New Evolution“, und heißt daher soviel wie „neue Evolution des 21. Jahrhunderts“. Die Gruppe wurde 2009 gegründet und sollte ursprünglich aus drei Mitgliedern bestehen: CL, Park Bom und Minzy. Dann stieß jedoch noch Dara dazu. Bereits mit ihrer Debutsingle „Fire“ machte 2NE1 von sich reden und landet danach regelmäßig ganz oben in den Charts. Nachdem Park Bom mit einem (illegalen) Medikamenten-Import einen Skandal verursachte, ging es jedoch bergab für 2NE1. Die letzte Single „Good Bye“ wurde Anfang 2017 veröffentlicht. CL arbeitet aktuell an ihrer Solo-Karriere in den USA. Auch Minzy und Dara sind solo unterwegs. Park Bom will im Januar 2019 einen YouTube-Kanal starten und dann auch ein Mini-Album veröffentlichen.

2NE1 – Das waren: CL, Park Bom, Dara und Minzy

YouTube: 2NE1

Girls‘ Generation – SNSD – GG

Ursprünglich bestand die koreanische Girlgroup Girls‘ Generation noch aus neun Mitgliedern. Nach dem Ausscheiden von Jessica blieben noch acht Mitglieder: Taeyeon, Sunny, Tiffany, Hyoyeon, Yuri, Sooyoung, Yoona und Seohyun. Die Gruppe wurde 2007 gegründet und ist auch unter den Namen „GG“ oder „SNSD“ (Sonyeo Sidae) bekannt. Seit 2012 gab es auch eine Untergruppe: TTS (TaeTiSeo), die es mit den Mitgliedern Taeyeon, Tiffany und Seohyun bis 2015 erfolgreich in die K-Pop-Charts schafft – zuletzt mit „Holler“. Girls‘ Generation ist das perfekte Beispiel, dass „sexy sells“. Mit ihren knappen Shorts und kurzen Röcken sind sie wesentlich erfolgreicher als mit ihrer natürlichen Art, die sie am Anfang ihrer Karriere in den Vordergrund stellten. 2017 gab SM Entertainment bekannt, dass Tiffany, Sooyoung und Seohyun ihre Verträge nicht erneuern würden. Noch steht jedoch der Plan, zu einem unbekannten Zeitpunkt mit acht Mitgliedern weiterzumachen. Unterdessen sind die restlichen fünf Mitglieder unter dem Namen Oh!GG unterwegs.

Girls‘ Generation – Das sind: Taeyeon, Sunny, Hyoyeon, Yuri, Yoona und ???

YouTube: Girls‘ Generation

miss A

Anfangs sollte miss A aus fünf Mitgliedern bestehen, doch es kam früh zu einigen Wechseln. So ging Lim zu den „Wonder Girls“, zwei weitere Mitglieder verließen die Gruppe. Es blieben Fei, Jia und Min. Dann kam noch die damals 15-jährige Suzy dazu. Die Mitglieder von miss A kommen aus China und Südkorea. Das passt natürlich perfekt ins „großasiatische Konzept“ der Konzerne, die K-Pop-Bands auch immer öfter gleich in Japan, China und anderen asiatischen Ländern auf Chart-Jagd schicken. An den Namen erkennt man es bereits: Fei und Jia stammen aus China, Min und Suzy aus Korea. Die Gruppe miss A wurde 2010 gegründet und bedeutet so viel wie „Miss Asia“. Bekannt ist von den vier Sängerinnen vor allem Suzy Bae, die sich auch als Schauspielerin verschiedener K-Dramas („Dream High“, Big, „Gu Family Book“) einen Namen gemacht hat. Auch mit ihrer Beziehung zu K-Drama-Star Lee Min-ho machte sie Schlagzeilen. Ende 2017 war Schluss für miss A. Alle Mitglieder waren seither – mehr oder weniger erfolgreich – solo unterwegs. Fei und Jia sind noch eher in China zu sehen. Suzy Bae dagegen bricht als Werbegesicht Rekorde. 2019 kommt das K-Drama „Vagabond“ mit ihr auf SBS raus.

miss A – Das waren: Fei, Jia, Min & Suzy

YouTube: miss A bei JYP

f(x)

Nein, bei f(x) handelt es sich nicht um hohe Mathematik, auch wenn der Bandname wie eine mathematische Gleichung aussieht. Der Name steht für f=flower, x=x-chromosom (bei Frauen doppelt vorhanden). Die Blumen von XX sind also? Nun, die Gleichung bleibt offen. Dafür befand sich f(x) regelmäßig oben in den K-Pop-Charts. Gegründet wurde f(x) 2009 und bestand aus Victoria (China), Amber (Taiwan/Amerika), Krystal (Korea/Amerika) und den beiden Südkoreanerinnen Luna und Sulli. Mit ihrem Fusion-Pop stach f(x) aus der Masse der weiblichen K-Pop-Bands heraus und bot auch mit seinen Musikvideos immer wieder Highlights. Aufgrund ihres Bandnamens traten die Mitglieder auch selbst als „function girls“ auf. 2015 verließ Sulli die koreanische Girlgroup. Seither sind die Mädels vor allem alleine unterwegs. Krystal sieht man öfter in K-Dramas. Amber hat sich als Solo-Rapperin etabliert. Ob es zu einem Comeback von f(x) kommen wird, ist aktuell offen.

f(x) – Das sind: f(Victoria), f(Amber), f(Luna), f(Krystal)

YouTube: SM Town

Brown Eyed Girls – B.E.G. – BG

Bedenkt man das Gründungsjahr der Brown Eyed Girls (2006), so kann man das Quartett zu recht als alte Hase im K-Pop-Geschäft bezeichnen. Und das will in diesem kurzlebigen Geschäft was heißen. Trotz Anfangsschwierigkeiten schafften sie es immer wieder in die Charts, auch wenn sie nicht annähernd eine Popularität genossen wie 2NE1 oder Girls‘ Generation. Brown Eyed Girls ist auch bekannt als BG oder B.E.G und besteht aus vier Mitgliedern: JeA, Miryo, Narsha und Ga-In. Sie spielen gerne mit verschiedenen Musikgenres, wodurch sie sich im Business halten konnten. Sie können rappen, aber auch soulig-weich singen. Seit ihrem 10-jährigen Jubiläum hört man nichts mehr von der koreanischen Girlgroup. Ga-In hatte als Solo-Sängerin einige Erfolge. Und auch die anderen sind alleine unterwegs. Dennoch ist auch hier bislang kein Comeback in Sicht.

Brown Eyed Girls – Das sind: JeA, Miryo, Narsha & Ga-In

YouTube: Brown Eyed Girls

Tags

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close